Zitronig-frisches Thai-Pilzgulasch

Zitronig-frisches Thai-Pilzgulasch

Damit ich euch mit den Paris-Fotos nicht allzu sehr auf die Nerven gehe und weil das hier ja immer noch ein Foodblog ist, habe ich beschlossen, doch Rezepte zu posten. Ich bin bei Bilden von Essen eigentlich Tageslichtfanatikerin und ein bisschen weh tut es mir schon, die Fotos in unserer Miniküche im Kunstlicht zu schießen, aber man muss wohl manchmal Kompromisse eingehen.

Dieses tolle Thaigulasch ist auch einfach zu lecker, um es euch vorzuenthalten. In den letzten paar Wochen haben wir es schon drei oder viermal gekocht, manche Gerichte kann ich locker jede Woche essen, weil sie einfach jedes Mal wieder unglaublich gut schmecken und dieses Pilzgulasch gehört eindeutig dazu.

Entdeckt habe ich das Rezept in meinem neuen Lieblingskochbuch (das ich wirklich wärmstens empfehlen kann), dort heißt es Pilzgulasch nach thailändischer Art. Die geschmacklichen Hauptkomponenten sind frischer Ingwer, Kokosmilch und Zitrone, obendrauf kommen frische, gehackte Korianderblätter und dazu gelber Kurkuma-Reis.

Zitrone und Ingwer geben eine wunderbare Frische und Leichtigkeit, die durch die Korianderblätter perfekt ergänzt und abgerundet werden. Auf den Bildern sieht es vielleicht nach langweiliger Sahnesauce aus aber lasst euch nicht täuschen, sie ist großartig und alles andere als fade. Ein rundum harmonisches und gleichzeitig sehr interessantes Geschmackserlebnis.

Ich habe das Rezept etwas vereinfacht und, wie ich finde, alltagstauglicher gemacht. Zitronengras, Limettenblätter und die Limettenschale, die im ursprünglichen Rezept vorgesehen sind, habe ich weggelassen und ganz einfach durch Zitronensaft ersetzt. Es schmeckt trotzdem fantastisch. Kann sein, dass es mit den oben genannten Zutaten noch viel raffinierter wird, aber bis ich frisches Zitronengras und eine unbehandelte Limette aufgetrieben habe (beides zudem nicht ganz billig), kann es gut sein, dass ich das Rezept schon wieder vergessen habe.

Ich mag außerdem die Frische und den säuerlichen Geschmack, die der Zitronensaft einbringt, hier ganz besonders gerne. Die Korianderblätter zum Drüberstreuen sind übrigens TK. Ich liebe TK-Kräuter, vor allem, wenn man sie in nur relativ geringen Mengen zum Würzen braucht wie hier. Sie schmecken gut, und man spart sich nebenbei Zeit und Geld.

Und jetzt ohne Umschweife zum Rezept:

Zitronig-frisches Thai-Pilzgulasch (abgewandelt nach einem Rezept aus dem Buch “Einfach Vegetarisch” von Rose Elliot)

Zutaten für 2 Personen:

ca. 1 EL Öl (Rapsöl oder Olivenöl)

250g kleine Champignons, geputzt und je nach Größe halbiert oder geviertelt

Saft einer halben Zitrone (oder einer ganzen wenn sie nicht so viel Saft gibt, am besten nach Belieben abschmecken)

1 EL frischer geriebener (oder fein gehackter) Ingwer

2 TL Speisestärke

250 ml Kokosmilch

ca. 6 EL Wasser

Salz und Pfeffer

gehackte Korianderblätter zum Garnieren

dazu:

Basmatireis für zwei Personen mit Salz und etwas Kurkuma kochen (Quellgarung)

Zuerst den Reis aufsetzen und nach Packungsanweisung garen. Inzwischen Champignons putzen und Ingwer reiben bzw. fein würfeln. Wenn der Reis fertig ist in eine Decke einwickeln damit er warm bleibt (oder, wenn ihr den Luxus von mehr als einer Herdplatte habt könnt ihr es natürlich auch so timen, dass beides gleichzeitig fertig wird ;-) In einer Pfanne das Öl auf mittlerer Stufe erhitzen. Pilze dazugeben und garen bis die austretende Flüssigkeit verdampft ist. Ingwer dazugeben und kurz mitbraten. Kokosmilch zu den Pilzen in die Pfanne geben und aufkochen lassen. Das Wasser mit der Speisestärke verrühren und in das Gulasch rühren. Zitronensaft zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und die Sauce kurz andicken lassen. Mit dem Reis servieren und mit gehackten Korianderblättern bestreuen.

About these ads
Comments
14 Responses to “Zitronig-frisches Thai-Pilzgulasch”
  1. prairiesummers sagt:

    Hmm das sieht koestlich aus. Hoffe Du hast nicht auch 30cm Schnee wie wir hier in Calgary….seufz.

  2. Julia sagt:

    Ah, schön, dass du dich zum Rezepte-Posten “durchgerungen” hast.

    Ich liebe ja auch Thai-inspirierte Essen. Und ich liebe Pilze. Dein Rezept sieht ganz fantastisch aus und ist perfekt, wenn es mal schnell gehen muss.
    Hast du gewusst, dass du Zitronengras auch problemlos einfrieren kannst? Bei mir im Supermarkt gibt es das immer nur in einer “Großpackung”, was für ein Essen viel zu viel ist! Daher friere ich den Rest ein und lasse dann die Stängel, die ich verwenden möchte, kurz bei Zimmertemperatur antauen, damit ich sie aufschneiden kann.

  3. @ prairiesummer: Nein, zum Glück kein Schnee hier. Calgary ist in Canada oder? Ich hoffe, auch bei dir hält bald der Frühling Einzug!

    @ Julia: Danke für den Tipp mit dem Zitronengras! Ich wusste nicht, dass man das einfrieren kann! In Wien sehe ich im Supermarkt auch immer nur die Großpackungen und hier habe ich es noch gar nirgends gesichtet. Werde mir das mit dem Einfrieren aber auf jeden Fall merken.

  4. Sylvia sagt:

    Ich mag Deine Rezepte und freue mich auch über “Kunstlicht-Fotos”, ist doch überhaupt kein Thema. Ich würde ein leckeres Gericht auch ganz ohne Foto nachkochen. Hauptsache es schmeckt! :-)

  5. Lemon sagt:

    Das sieht super lecker aus, insbesondere gefällt mir gut, dass hier Zitrone und Ingwer geschmackgebend sind.

  6. seitdem du dieses rezept gepostet hast, hab ich es schon vier mal gemacht, es ist eines der absoluten lieblingsrezepte von meinem freund und mir geworden. so schnell und einfach gemacht, und dabei schmeckt es einfach himmlisch!
    Ich mache es übrigens auch wie julia, ich habe zitronengras-stangen immer tiefgefroren, die gebe ich einfach als ganzes mit in den topf und dann kann man sie nach dem kochen einfach wieder raus fischen :)

  7. aufgegabelt sagt:

    Liebe Elisabeth,
    das war spitzenmäßig! Hat es definitiv nicht zum letzten Mal gegeben! Ich habe mir erlaubt, es ein bisschen nach meinem Geschmack zu modifizieren und auch gleich verblogt – verlinkt natürlich, siehe hier: http://aufgegabelt.wordpress.com/2012/05/15/limettenfrisches-thai-pilzragout/
    Danke und bitte weiter so tolle Rezepte!
    LG
    Marion

  8. das rezept liest sich echt lecker und das essen sieht köstlich auf den fotos aus!

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. [...] wieder Pilze, diesmal Thaistyle Bei Homemade Deliciousness war ich über dieses Pilzgulasch nach Thai-Art gestolpert und musste das natürlich sooofoooort [...]

  2. [...] noch sehr einfach und schnell zubereitet ist – dieses Pilzragout, das ich bei Elisabeth auf Homemade Deliciousness entdeckt habe, schmeckt einfach spektakulär. Wie das bei Foodbloggern so ist, habe ich ein [...]



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • Rezeptebuch
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 160 Followern an

%d Bloggern gefällt das: