Jamie Olivers Tomatensuppe und Tomatensauce

IMG_1821

Tomaten, Tomaten, Tomaten!!! Vor ein paar Tagen bekam ich von meiner Mama ganze 4 Kilo Fleischtomaten aus dem eigenen Garten, richtig schön reif und duftend. Besonders hübsch sind diese Kochtomaten ja nicht, aber das müssen sie auch nicht sein, sie werden geschält, entkernt und zerkocht und die Hauptsache ist ohnehin immer der Geschmack. Was tut man also als Einzelperson mit einem Berg Tomaten? Man konserviert sie für den Winter und freut sich schon jetzt auf den dunklen Novemberabend mit Schneeregen an dem man total fertig nachhause kommt und dringend etwas Warmes zu essen braucht und: TADAAA… es gibt Tomatensuppe im TK-Fach, die nach den besten Sommertomaten schmeckt und innerhalb von 5 Minuten aufgetaut ist. Hallelujah! Generell bin ich kein besonderer Fan von Einfrieren, ich koche lieber frisch und nicht zu viel. Aber ab und zu, eben an oben erwähntem Winterabend, oder wenn ich einmal krank bin, sind ein paar Mahlzeiten im Tiefkühler ein Segen, vor allem wenn es Suppe ist, die, weil flach abgepackt, innerhalb von 15 Minuten aufgetaut und erwärmt ist. Und gerade Tomatensuppe ist gefroren und wieder aufgetaut bestimmt tausendmal besser als frische Tomatensuppe aus Winter-Glashaustomaten, das gleiche gilt natürlich für Tomatensauce.

Für ein einwandfreies Ergebnis sind richtig gute Tomaten essentiell. Also schnell, schnell bevor es zu spät ist! Sie sollten am besten schon überreif sein, dann schmecken sowohl Suppe aus auch Sauce am besten: unglaublich tomatig und ein bisschen süß. Das Suppenrezept ist von Jamie Oliver, ich habe fast nichts verändert, nur entkerne ich die Tomaten weil ich die Kerne störend finde, ich gebe weniger Flüssigkeit zu und anstelle von Brühe würze ich nur mit wenig Instant-Gemüsebrühepulver, in der Suppe sind genug Zutaten, die guten und intensiven Geschmack erzeugen. Die Sauce habe ich nach der gleichen Methode gekocht wie die Suppe, bloß weniger Flüssigkeit und kein Obers am Schluss. Die Sauce ist sehr basic und kann je nach Geschmack noch beliebig verfeinert werden, z.B. mit Basilikum oder Parmesan.

Tomatensuppe nach Jamie Oliver, leicht abgeändert (aus seinem Buch “Essen ist fertig”)

Zutaten für 4 Portionen:

1 Zwiebel, geschält und fein gehackt

1 Knoblauchzehe, geschält und gepresst

1 Karotte, geschält und geraffelt

1 kg sehr reife Tomaten

1 Hand voll Basilikum

Olivenöl

6 EL Obers

1 TL Rotweinessig

3/4 l  Wasser

1 TL Instant-Gemüsebrühepulver

Salz und Pfeffer

eventuell 2 Eigelb (das habe ich diesmal weggelassen, die Suppe wird dadurch etwas reichhaltiger)

In einem Topf gehackte Zwiebel, geraffelte Karotte und Knoblauch in 2-3 EL Olivenöl auf niedriger Hitze 20 Minuten lang zugedeckt dünsten. Wenn ihr Basilikumstängel habt, könnt ihr diese auch fein hacken und mitdünsten. Immer wieder umrühren. Inzwischen Tomaten kreuzweise einritzen und für 1 Minute in kochendes Wasser legen, wieder herausholen, Schale abziehen und Kerne mit einem Teelöffel herausschaben, diese in ein Sieb geben und die Flüssigkeit auffangen. Die Tomaten grob zerkleinern und in den Topf geben, auch die aufgefangene Flüssigkeit zugeben sowie 3/4 l Wasser und das Brühe-Pulver. 20 Minuten lang halb zugedeckt köcheln lassen. Obers mit Essig verrühren. Wenn Eigelbe dazu sollen, diese auch unter den Obers rühren. Basilikumblätter hacken. Die fertige Suppe vom Herd nehmen und mit dem Pürierstab pürieren. Obersmischung und gehacktes Basilikum unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Basis-Tomatensauce (aufbauend auf obiges Suppenrezept)

Zutaten für 4 Portionen (z.B. als Sauce zu Nudeln o.ä.):

2 kg sehr reife Tomaten

1 Zwiebel, geschält und fein gehackt

1 Karotte, geschält und geraffelt

2 Knoblauchzehen, geschält und gepresst

Olivenöl

1 TL Rotweinessig

Salz und Pfeffer

Wie im ersten Rezept vorgehen, keine Flüssigkeit hinzufügen, auch von der aufgefangenen Flüssigkeit (Kerne) nicht alles zugeben, nur nach Bedarf. Anstelle von 20 Minuten 45 Minuten lang kochen lassen. Zum Schluss Essig zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nach Belieben verfeinern.

About these ads
Comments
5 Responses to “Jamie Olivers Tomatensuppe und Tomatensauce”
  1. Mini-Küche sagt:

    Glücklich ist der, der ein großes TK-Fach hat. Ich habe leider keins. Und bin deshalb recht neidisch :)
    Ob man die Soße auch einkochen kann? *grübel* Jedenfalls ein super Rezept, das gleich gespeichert wird.

    Liebe Grüße,

    Lilly aus der Mini-Küche

    • wenn du die suppe in ziploc-TK-Beutel füllst, alle luft herausdrückst und das dann liegend zu einem flachen paket einfrierst verbraucht sie nicht viel platz, vielleicht geht es sich dann ja doch aus :-)
      und die tomatensauce hält sich richtig abgefüllt bestimmt auch in gläsern, aber das trau ich mich irgendwie nicht, weil ich angst habe, dass das vakuum dann doch nicht passt oder, dass das glas nicht steril genug war oder, oder, oder… diese scheu sollte ich vielleicht mal überwinden ;-)

  2. Sylvia sagt:

    Auf der Suche nach einer wirklich leckeren Tomatensuppe, bin ich hier “gelandet”! Mittlerweile mehrmals nachgekocht weil ich einfach nicht genug bekommen kann;-)

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. [...] Artikel Die ultimativen Schoko-MuffinsJamie Olivers Tomatensuppe und TomatensauceZitronen-Vanille-Cupcakes mit Mascarpone-FrostingVersüßt den Alltag: Zitronen-Mohn [...]



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 152 Followern an

%d Bloggern gefällt das: